Beim Händler, auf der Baustelle oder im Produktionsbetrieb: Jederzeit der passende Rundum-Service

Geschätzte Lesedauer: 5 Minuten

Serviceangebote nutzen und Ausfallzeiten vorbeugen

Elektrowerkzeuge wie Gasnagler oder Schlitzsäge sind alltägliche Begleiter auf der Baustelle. Sie sind unverzichtbar und sollten jederzeit einwandfrei funktionieren, um unnötige Ausfallzeiten und damit verbundene Mehrkosten zu vermeiden. Um die Lebens- und Nutzungsdauer der Geräte zu steigern, müssen sie zum einen korrekt und bestimmungsgemäß verwendet werden – dafür ist eine gute Funktionskenntnis erforderlich – zum anderen lässt sich die Nutzungsdauer auch mit Pflege und regelmäßiger Wartung erhöhen. Denn Geräte, die über einen längeren Zeitraum intensiv genutzt und nicht gereinigt und überprüft werden, sind störungsanfälliger und verschleißen schneller. Fachmännische Unterstützung bieten in diesem Zusammenhang sowohl Händler als auch Hersteller – und das ganz unkompliziert, indem sie die Geräte beispielsweise direkt von der Baustelle abholen und dorthin zurückbringen. In diesem Blogbeitrag erklären wir, welche verschiedenen Servicemöglichkeiten du jederzeit nutzen kannst, damit dein gesamtes Team ohne Ausfallzeiten arbeiten kann.

Wartungstage beim Händler
Gerät abgeben, kostenlos von Profis reinigen und prüfen lassen und wieder abholen: Diese einfache 3-Schritte-Formel sorgt dafür, dass Arbeitsmittel wie Schlitzsäge, Diamant-Kernbohrgerät oder Gas-Nagelgerät lange funktionsfähig bleiben. Angebote dieser Art bieten unter anderem verschiedene Fachhändler an. Nutze zum Beispiel die Händlersuche der ITW Befestigungssysteme und finde so schnell die Kontaktdaten von Händlern in deiner Nähe. Einige von ihnen bieten den so genannten ISP-Tag an. ISP steht für IMPULSE/PULSA Service Plus®. Du bringst dein IMPULSE- oder PULSA-Gerät am Service-Tag zum Händler und holst es später nach Reinigung und Service-Check wieder ab. Das folgende Video zeigt, was dein Gerät erwartet: Hier klicken

Profis prüfen die Geräte, reinigen diese intensiv von innen und außen und verstauen sie anschließend wieder sicher in der Transportbox. ISP-Tage werden komplett kostenlos angeboten – ein gutes Argument dafür, den nächstmöglichen Wartungstag zu nutzen. Hilfreicher Tipp: Viele Fachhändler sind auf Facebook aktiv und posten dort regelmäßig Termine von Veranstaltungen. Einige Händler versenden auch regelmäßig einen E-Mail-Newsletter. Einmal registriert, wird man so automatisch über anstehende Wartungstage informiert. Manchmal liegen direkt im Geschäft Flyer aus, die auf solche Angebote hinweisen.

Full-Original-Service (FOS) ausgewählter Hersteller
Vom Händler zum Hersteller: Denn nicht nur der Händler kümmert sich um Arbeitsgeräte, sondern natürlich auch der Hersteller selbst. Auf den jeweiligen Webseiten solltest du nach Begriffen wie „Service“ oder „Wartung“ Ausschau halten. Dahinter verbirgt sich im Idealfall eine genaue Beschreibung von den verschiedenen Wartungs- und Reparaturmöglichkeiten. Es kann sich zudem langfristig lohnen, einen Rundum-Service in Anspruch zu nehmen. Die ITW Befestigungssysteme GmbH beispielsweise bietet den so genannten Full-Original-Service (FOS) an – eine Komplettgarantie für Reparatur- und Wartungsarbeiten. Das Gerät kann hierfür nach dem Kauf kostenlos registriert werden. Neben einer Komplettgarantie für Reparatur- und Wartungsarbeiten von bis zu drei Jahren bietet ITW einen zusätzlichen Reparaturkosten-Schutz, der im Anschluss an die Garantie einen gedeckelten Preis für Leistungen aller Art garantiert. Auf ausgeführte Reparaturen gibt es sogar noch weitere sechs Monate Vollgarantie. Selbst Verschleißteile und Diebstahlschutz sind darin inbegriffen. Beim Gerätekauf lohnt es sich definitiv, den Hersteller und die angebotenen Leistungen genauer unter die Lupe zu nehmen, um langfristig sorgenfrei, kalkulierbar und mit wenig Eigenaufwand zu arbeiten. Manche Hersteller bieten zudem Express-Reparaturen innerhalb von 48 Stunden (zuzüglich Transport) an, so dass das Gerät zeitnah wieder auf der Baustelle zum Einsatz kommen kann.

Der Full-Original-Service (FOS) von ITW deckt anfallende Reparatur- und Wartungsarbeiten kostenlos ab. Foto: ITW Befestigungssysteme GmbH

Selbst aktiv werden
Um die Nutzungsdauer von Arbeitsequipment weiter zu erhöhen, lohnt es sich, auch selbst aktiv zu werden. Die täglichen äußeren Verschmutzungen durch Staub und Dreck sollten regelmäßig mit einem speziellen Reinigungsspray beseitigt werden. Oftmals enthalten solche Sets auch Reinigungstücher und Anleitungen. Wichtig dabei: Bitte benutze keine vermeintlichen „Allheilmittel“ wie Multifunktions- oder Universalsprays, die das Pflegen von Geräten „aller Art“ versprechen. Denn es kann passieren, dass mit solchen Reinigern die O-Ringe porös werden, der Kolbenlauf beeinträchtigt oder gar die Elektronik beschädigt wird. Daher sollte stets Equipment verwendet werden, das genau auf dein Gerät abgestimmt wurde. Ein speziell für IMPULSE- und PULSA-Produkte entwickeltes Wartungsset ist beispielsweise hier erhältlich. Eine beispielhafte unkomplizierte Schritt-für-Schritt-Anleitung für die regelmäßige Produktreinigung und Pflege gibt es in dem nachfolgenden Video:

Das Video zeigt: Zusätzlich zu der regelmäßigen Profireinigung kann jeder auch viel selbst tun, um die Geräteflotte in Schuss zu halten. In diesem Zusammenhang ein letzter Tipp: Grundsätzlich sollten bei der täglichen Arbeit ausschließlich Qualitätsgeräte mit Staubkapselung zum Einsatz kommen. Bei solchen Geräten gelangt der Staub gar nicht erst in das Gehäuse und die innenliegende Technik. So verlängern sich automatisch auch die Wartungsintervalle.

Infotage und Geräteschulungen beim Händler
Bisher haben wir gezeigt, wie sich Geräte mithilfe von Profis und auch durch Eigeninitiative instand halten lassen. Wichtig ist aber auch, dass die Geräte bestimmungsgemäß benutzt werden. Denn kein Equipment wird ewig halten, wenn es dauerhaft falsch verwendet wird. Für diese Fälle kommen wieder die Fachhändler ins Spiel. Nicht selten bieten Händler an ihrem Standort kostenfreie Live-Produktvorführungen an. Sie geben aus erster Hand wertvolle Tipps und Informationen rund um Gas-Nagelgeräte, Schlitzsägen & Co. Solche Veranstaltungen werden unter Namen wie „Spit Thekentage“, „Infotage“ oder auch „Tool Training“ (Werkzeugschulung) beworben. Das folgende Video zeigt beispielhaft die Geräteschulung für einen Streifennagler:

Die Vorteile einer Liveschulung direkt beim Händler liegen auf der Hand: Man kann Zwischen- oder Rückfragen stellen und die eigene Arbeitsweise hinterfragen. Wer an einer solchen Veranstaltung teilnimmt, profitiert zudem von Informationen über Produktneuheiten – eine wichtige Quelle für Inspiration und neue Impulse.

Außendienst mit Vor-Ort-Service
Eine weitere wichtige Servicequelle sind die Außendienst-Mitarbeiter der Gerätehersteller. Sie sind Experten auf ihrem Gebiet und zeichnen sich dadurch aus, dass sie unterwegs und somit nah am Kunden sind – sowohl beim Händler als auch beim Endkunden. Der Außendienst berät unter anderem bei der Produktauswahl und präsentiert Produkte und Systeme live vor Ort. Auch direkte Baustellenbesuche werden hierzu gerne genutzt. Der Vorteil von diesem Vor-Ort-Service: Mitarbeiter können die Geräteschulung, -wartung oder -vorstellung mit minimalem Zeitaufwand in Anspruch nehmen, denn sie müssen die aktuelle Baustelle nicht verlassen. Der Außendienst holt Geräte im Rahmen einer Service-Vereinbarung auch direkt bei Betrieben ab und bringt sie für Wartung oder Reparatur zum Hersteller – eine zusätzliche Zeitersparnis, die unnötige Ausfallzeiten minimiert. Ganz nebenbei erfährt man in den lockeren Gesprächen mit den Experten auch immer Neues aus der Branche, über Produkte und weitere Servicemöglichkeiten.

Der Kontakt zum Außendienst von Herstellerfirmen lässt sich am besten direkt über einen Fachhändler knüpfen. Alternativ kannst du kurzerhand auch selbst beim Hersteller anrufen – die passenden Ansprechpartner finden sich meist unter „Kontakt“ auf den jeweiligen Internetauftritten.

Der Kontakt zum Außendienst von Herstellerfirmen lässt sich am besten direkt über einen Fachhändler knüpfen. Alternativ kannst du kurzerhand auch selbst beim Hersteller anrufen – die passenden Ansprechpartner finden sich meist unter „Kontakt“ auf den jeweiligen Internetauftritten.

Unser Blogbeitrag hat gezeigt, dass Händler und Hersteller auf verschiedenen Kanälen und mit unterschiedlichen Angeboten jederzeit verfügbar sind. Hier lautet das Motto: Gewusst, wie! Denn nur wer weiß, dass es diese Angebote überhaupt gibt und wie man von ihnen erfährt, kann diese Services auch für sich nutzen.

Immer gut informiert über anstehende Termine bei Händlern und Herstellern bist du auch auf Facebook und Instagram:

@SpitPaslodeGermany
@befestigungsprofi

@spitpaslodegermany
@befestigungsprofi

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne mit deinen Kolleginnen und Kollegen. Für weitere Infos folge uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Gefällt dir der Artikel?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email