Oberflächen

Hier kommt es auf’s Äußere an

In der Begriffsklärung bedeutet die Oberfläche schlicht die Fläche, die ein Objekt von seiner Umgebung abgrenzt. Im Holzbau begegnet man z.B. im Bereich Fassadenverkleidung unterschiedlichen, zum Teil empfindlichen Oberflächen. Hier sollte bei der Wahl des Montagewerkzeugs auf spezielle Ausstattung (Kunsttoffnase) zur Oberflächenschonung geachtet werden. Auch Befestigungsmittel wie Nägel und Klammern sind für die maximale Performance mit jeweils auf den Anwendungsbereich abgestimmten Oberflächenbeschichtungen (galvanisiert, feuerverzinkt) ausgestattet.

Paslode Naegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + vier =